Mega Filehosting

Mega (stilisierte in Großbuchstaben als MEGA) ist eine Cloud Storage und File Hosting Service von Mega. Es wurde gegründet von Kim Dotcom.
Mega startete am 19. Januar 2013 – ein Jahr nach dem ursprünglichen Standort Dotcom heruntergefahren wurde. Kim Dotcom berichtete über Twitter, dass er über 100.000 registrierte  Nutzer innerhalb der ersten Stunde erhalten habe. Er spekulierte, dass Mega zu den am schnellsten wachsenden Startups in der Geschichte des Internets galt. Frühe Nutzer der Website beklagten verschiedene Probleme, darunter langsame Downloads und Uploads und Probleme bei der Anmeldung. Der Service verbesserte sich leicht über die nächsten drei Tage, aber nach wie vor unzureichend für große Volumina von Uploads (uploaded-premium.org/). Andere sagten, dass es offenbar keine Möglichkeit gab ein Konto zu schließen, falls es beschädigt ist.

Die Preisgestaltung der MEGA-Modell ist relativ einfach und transparent für seine Nutzer aufgeführt worden und richtet sich nach der Menge der durchgeführten Downloads.

Kostenlose Benutzerkonten werden mit 50 GB Speicherplatz ausgestattet (10 GB Bandbreite pro Monat).

Bezahlte Accounts haben vier Optionen:

  1. 200 GB Storage (1 TB Bandbreite pro Monat)
  2. 500 GB Storage (2 TB Bandbreite pro Monat)
  3. 2 TB Storage (4 TB Bandbreite pro Monat)
  4. 4 TB Storage (8 TB der Bandbreite pro Monat)

Am 4. Juli 2013 wurde die Mega Android Applikation auf dem Marktplatz von Google Play herausgebracht. Vier Tage später, am 8. Juli 2013, wurden das Mega Software Development Kit (SDK) und Affiliate Programm freigegeben. Am 4. September 2013, trat Kim Dotcom als Direktor der Mega zurück. In einem späteren Interview mit der Washington Post am 7. September, kündgite Kim Dotcom an, dass Mega 20.000 Anmeldungen jeden Tag für den Service erhalten würde. Darüber hinaus wurden in 2013 über 100 DMCA takedowns pro Tag gemessen. Am 26. November 2013, dem offiziellen Mega iOS-Anwendung wurde auf dem App Store. Am 20. Januar 2014, dem offiziellen MEGAsync Anwendung freigegeben wurde für Windows und am 6. September 2014, dem offiziellen MEGAsync Anwendung freigegeben wurde für Linux.

Wie groß ist die am schnellsten wachsende Website, die in vielen Ländern und einer Vielzahl von 49 Sprachen; die Erträge dieser Service ist rund 175 Millionen Dollar. Dementsprechend gibt es rund 155 Arbeitnehmer, die Standorte, die mit der riesigen Datenbank dieses mega File Hosting Service. Die kommenden Features von MEGA-Service sind:
MegaChat im Februar 2013 vorgestellt, Dotcom, Mega wäre in e-Mail, Chat, Voice-, Video-, und „mobile“. Im Dezember 2014, offenbarte er, dass sein Unternehmen werde „bald“ starten Sie einen Browser-basierten Chat Service. Mitte Januar 2015 startete, Mega MegaChat in Beta, vermarktet als web-basierte Anwendungen, verschlüsselte Alternative zur likeSkype und FaceTime.
Browser Extension
Mega veröffentlicht ein Browser Plugin Erweiterung namens MEGA Chrome Erweiterung im Jahr 2015. Es war die Verringerung der Ladezeiten, Verbesserung der Leistung, Verstärkung und herunterladen. Es wurde zuletzt aktualisiert am 29. September 2016. Mega auch einen Browser Extension für Firefox.
Mega hat eine Dokumentation der API können Entwickler so schreiben Sie Ihre eigenen Anwendungen.
Entsprechend groß, in der nahen Zukunft werden Sie Referenz Client Bibliotheken/SDKs für verschiedene Programmiersprachen. Für jetzt, Ihre Website JavaScript Code ist die einzige offizielle Beispielcode zur Verfügung, obwohl einige Programmierer entwickelt haben, Proben der Mega-API in Python und .NET und einigen Anwendungen haben begonnen werden, darunter Features wie Online Video- und Datei-Synchronisierung.Mega vor allem seine Funktion, alle Dateien werden verschlüsselt, bevor sie hochgeladen werden lokal und 50 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung stehen und bis zu 4 TB für bezahlte Rechnungen. August 22, 2016, Mega hat 50 Millionen registrierte Nutzer in mehr als 245 Ländern und mehr als 20 Milliarden Dateien hochgeladen wurden.

Vor- und Nachteile

Es gibt sowohl viele Vorteile als auch Nachteile am BitTorrent-Protokoll und den damit verbundenen Clients. In diesem Abschnitt wird versucht, diese möglichst klar darzustellen, um eine gute Perspektive der Welt von BitTorrent zu kreieren.

 

PRO:

– BitTorrent kann mit fast allen Clients ohne Kosten genutzt werden

– Es ist schneller als herkömmliche Filesharing-Dienste

– Da es von allen Filesharinglösungen die beliebteste ist, wird man für fast jeden Bedarf eine passende Datei mit aktiven Peers vorfinden können

– Viele Clients versprechen eine Fülle an Features und Kompatibilität mit fast jedem Betriebssystem

 

CONTRA:

– Werbungen an manchen Clients können stören und sind meistens nicht ohne Kosten umgehbar

– Downloadgeschwindigkeiten sind zwar überdurchschnittlich schnell, hängen aber stark von der Größe des Swarms ab

– Internetprovider drosseln des öfteren die Internetverbindung von ihnen bekannten Peers

– Bis jetzt gibt es keine Möglichkeit, Torrentclients zuverlässig und effektiv auf Smartphones oder Tablets zu nutzen

Welche Clients gibt es?

Clients ermöglichen dem User es erst, BitTorrent wirklich zu nutzen, stellen also vermutlich den für den Nutzer wichtigsten Teil des Protokolls dar.

Als Beispiel werden wir zwei beliebte Clients, Deluge und Intermission, miteinander vergleichen.

https://uploaded-premium.de

Deluge

Deluge ist einer der ältesten noch verfügbaren BitTorrent-Clients und komplett kostenlos uploaded-premium.de, ohne versteckte In-App Käufe oder zwielichtige Werbung. Außerdem ist Deluge komplett Open Source, was bedeutet, dass jeder mit Programmierkenntnissen das Programm bearbeiten und den Machern bei der Entwicklung helfen kann. Die Funktionen sind sehr simpel gehalten, können aber drastisch dank einem sogenannten Plugin-Systems verändert werden, weswegen sich Deluge über die Jahre einen Ruf als einen sehr komplexen Client aufgebaut hat.

Das Plugin-System passt perfekt zur Open Source-Idee und erlaubt Einzelpersonen, kleine Features für Deluge zu programmieren, die dann als Plugins veröffentlicht werden.

Diese Plugins kann jeder dann freiwillig installieren und in Deluge einfügen.

Deluge wurde als ein Cross-Plattform Client konzipiert und läuft auf Windows, MacOS X, FreeBSD und Linux.

 

Intermission

Intermission ist ebenfalls komplett kostenlos und unter der GNU-Lizenz veröffentlicht.

Wie Deluge ist es auch Open Source, jedoch hat es kein Plugin-System. Außerdem ist Intermission weitaus neuer als Deluge, weshalb es einige erst in letzter Zeit in Mode gekommene Features anbietet.

Beispielsweise können einzelne Torrents verschiedene Prioritäten bekommen, was deren Downloadgeschwindigkeit uploaded-premium.de beeinflusst und das Organisieren des Downloadverfahrens einfacher macht. Außerdem werden sogenannte Magnet-Links, eine Alternative zu herkömmlichen .torrent-Dateien in der Form von Links, unterstützt.

Zwar ist Intermission nicht ein ausgezeichneter Client, doch ein Merkmal an ihm ist durchaus einzigartig.

Intermission ist nämlich nicht nur mit Windows, Linux, Mac OS X und fast allen auf Unix basierenden Betriebssystemen kompatibel, sondern unterstützt auch mobile Betriebssysteme wie Android, was ein sehr seltenes Feature ist. Zwar funktioniert die mobile Version von Intermission nicht sehr stabil und verhindert der limitierte Speicherplatz eines Smartphones das Torrenting en masse wie auf einem PC, doch es lässt auf eine zukünftige Version hoffen, in der Torrenting auch mobil mit derselben Effizenz wie auf einem PC möglich ist.

Das Filesharing-Phänomen BitTorrent – Ein Überblick

Was ist BitTorrent?

BitTorrent ist ein für Filesharing benutztes Internetprotokoll, das jedem es ermöglicht, Dateien miteinander durch Upload sowie Download auszutauschen (Link). Im Genre des Filesharings ist BitTorrent die am beliebtesten dafür benutzte Lösung, besonders im Vergleich zu herkömmlichen Filesharing-Webseiten. BitTorrent arbeitet mit speziellen Dateien, die Torrents oder Torrentdateien genannt werden.

Normalerweise werden diese Torrentdateien mit einer speziellen Dateiendung, .torrent gekennzeichnet.

Zwar kann man dank BitTorrent Dateien unter normalen Umständen weitaus schneller austauschen als mit regulären Filesharing-Diensten, doch es gibt gleichzeitig einen großen damit verbundenen Nachteil an dem Protokoll.
BitTorrent ist nämlich eine Art Peer-to-Peer-Netzwerk, was bedeutet, dass der größte Einfluss auf die Geschwindigkeit der Downloads und Uploads nicht die Internetverbindung des Users ist, sondern die Anzahl der User. Der Vorteil daran ist, dass sehr viele gleichzeitige Zugriffe auf dieselbe Datei den Down- und Upload dieser Datei erheblich beschleunigen, allerdings gilt das auch für das genaue Gegenteil: Wenn eine Datei von nur sehr wenigen Personen genutzt wird, ist der Zugriff auf sie auch schwer und verlangsamt. Grade bei großen Videos kann das ewig dauern.

Dank der Beliebtheit von BitTorrent hat sich über die Jahre ein ganzer Fachjargon entwickelt.

Diesen möchten wir uns im Folgenden etwas genauer anschauen.

 

Seed

Seed beschreibt das Nutzen des Torrentclients (siehe Definition für Client unten), selbst wenn gerade kein Download erfolgt.

Der Sinn des ganzen ist, den anderen Usern beim Download der Datei zu helfen, selbst wenn man gerade mit keiner Datei beschäftigt ist oder diese nicht braucht.

Die meisten Torrentclients aktivieren standardmäßig das Seeden nach einem fertig gewordenen Download. Während einem Download ist man also auf „Seeder“, Nutzer, die gerade diese Datei „Seeden“, angewiesen.

 

Peer

Als Peers bezeichnet man die Nutzer eines BitTorrentclients. Darunter fallen zwar auch Seeder, normalerweise werden diese aber nicht als Peers bezeichnet.

Zusammengefasst ist aber trotzdem jeder BitTorrent Nutzer ein Peer.

 

Tracker

Tracker sind Internetserver, die speziell für den Nutzen in Torrentdiensten gedacht sind und Kommunikation zwischen den PCs der Peers erleichtern.

Dank Trackern ist es manchmal möglich, eine Datei auch ohne Seeder herunterzuladen, wenn auch extrem langsam.

 

Piece

BitTorrent basiert auf der Idee, eine Datei in viele, kleine Fragmente zu teilen, um den Download zu beschleunigen. Direkt aus dem Englischen übernommen nennt man diese Fragmente Pieces.

Es ist auch dank BitTorrent möglich, nur bestimmte Pieces einer Datei oder eines Ordners anzufordern, ohne den Rest herunterladen zu müssen.

 

Swarm

Der Swarm bezeichnet die gesamte Gruppe von Peers, die an einer beliebigen Datei beteiligt sind.

Die Größe des Swarms beeinflusst die Download- und Uploadgeschwindigkeit uploaded-premium.de jeder Datei dramatisch.

 

Client

Ein Client ist ein Programm, das man benutzt, um das BitTorrent-Protokoll zu benutzen.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Clients, mit denen wir uns im folgenden Kapitel befassen werden.