Das Filesharing-Phänomen BitTorrent – Ein Überblick

Was ist BitTorrent?

BitTorrent ist ein für Filesharing benutztes Internetprotokoll, das jedem es ermöglicht, Dateien miteinander durch Upload sowie Download auszutauschen (Link). Im Genre des Filesharings ist BitTorrent die am beliebtesten dafür benutzte Lösung, besonders im Vergleich zu herkömmlichen Filesharing-Webseiten. BitTorrent arbeitet mit speziellen Dateien, die Torrents oder Torrentdateien genannt werden.

Normalerweise werden diese Torrentdateien mit einer speziellen Dateiendung, .torrent gekennzeichnet.

Zwar kann man dank BitTorrent Dateien unter normalen Umständen weitaus schneller austauschen als mit regulären Filesharing-Diensten, doch es gibt gleichzeitig einen großen damit verbundenen Nachteil an dem Protokoll.
BitTorrent ist nämlich eine Art Peer-to-Peer-Netzwerk, was bedeutet, dass der größte Einfluss auf die Geschwindigkeit der Downloads und Uploads nicht die Internetverbindung des Users ist, sondern die Anzahl der User. Der Vorteil daran ist, dass sehr viele gleichzeitige Zugriffe auf dieselbe Datei den Down- und Upload dieser Datei erheblich beschleunigen, allerdings gilt das auch für das genaue Gegenteil: Wenn eine Datei von nur sehr wenigen Personen genutzt wird, ist der Zugriff auf sie auch schwer und verlangsamt. Grade bei großen Videos kann das ewig dauern.

Dank der Beliebtheit von BitTorrent hat sich über die Jahre ein ganzer Fachjargon entwickelt.

Diesen möchten wir uns im Folgenden etwas genauer anschauen.

 

Seed

Seed beschreibt das Nutzen des Torrentclients (siehe Definition für Client unten), selbst wenn gerade kein Download erfolgt.

Der Sinn des ganzen ist, den anderen Usern beim Download der Datei zu helfen, selbst wenn man gerade mit keiner Datei beschäftigt ist oder diese nicht braucht.

Die meisten Torrentclients aktivieren standardmäßig das Seeden nach einem fertig gewordenen Download. Während einem Download ist man also auf „Seeder“, Nutzer, die gerade diese Datei „Seeden“, angewiesen.

 

Peer

Als Peers bezeichnet man die Nutzer eines BitTorrentclients. Darunter fallen zwar auch Seeder, normalerweise werden diese aber nicht als Peers bezeichnet.

Zusammengefasst ist aber trotzdem jeder BitTorrent Nutzer ein Peer.

 

Tracker

Tracker sind Internetserver, die speziell für den Nutzen in Torrentdiensten gedacht sind und Kommunikation zwischen den PCs der Peers erleichtern.

Dank Trackern ist es manchmal möglich, eine Datei auch ohne Seeder herunterzuladen, wenn auch extrem langsam.

 

Piece

BitTorrent basiert auf der Idee, eine Datei in viele, kleine Fragmente zu teilen, um den Download zu beschleunigen. Direkt aus dem Englischen übernommen nennt man diese Fragmente Pieces.

Es ist auch dank BitTorrent möglich, nur bestimmte Pieces einer Datei oder eines Ordners anzufordern, ohne den Rest herunterladen zu müssen.

 

Swarm

Der Swarm bezeichnet die gesamte Gruppe von Peers, die an einer beliebigen Datei beteiligt sind.

Die Größe des Swarms beeinflusst die Download- und Uploadgeschwindigkeit uploaded-premium.de jeder Datei dramatisch.

 

Client

Ein Client ist ein Programm, das man benutzt, um das BitTorrent-Protokoll zu benutzen.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Clients, mit denen wir uns im folgenden Kapitel befassen werden.

Comments are closed.

Post Navigation